Optimierungen in Übersetzern

Dozenten:Philippsen, M.
Umfang:2 SWS (7,5 ECTS)
Anmerkung:Voraussetzung zur Teilnahme an der mündl. Prüfung ist die erfolgreiche Bearbeitung der Übungsaufgaben. Vorlesung wird im SS2019 NICHT angeboten!
Termin(e) & Ort:
  • Dienstag, 12:15 - 13:45, H4
Zielgruppe:WPF CE-MA-INF (1.-4. Semester)
WPF INF-MA (ab 1. Semester)
Inhalt:

In der Vorlesung werden ausgewählte Kapitel aus dem Übersetzerbau besprochen.

Schwerpunktmäßig werden Optimierungstechniken für die Übersetzung imperativer Programmiersprachen diskutiert, insbesondere solche, die für Hochleistungsrechner und Parallelrechner von Bedeutung sind. Begleitend dazu werden einige oft verwendere Techniken und Repräsetationsformen vorgestellt, die erforderlich sind, um die zur Optimierung benötigten Informationen geeignet zu berechnen bzw. zu verwalten.

Die folgenden Stichworte geben einen Überblick über die in der Vorlesung angesprochenen Einzelthemen:

  • Abhängigkeitsanalyse, Abhängigkeitsgraph, Array-Index-Analyse, SSA Graph, Steuerungsflußgraph, Dominatoren,
  • datenflußbasierte Schleifentransformationen: Strength Reduction, Elimination von Induktionsvariablen, Verschiebung von schleifeninvariantem Code, Schleifenentzweigung,
  • Schleifenumordnungen: Schleifenvertauschung, Wellenparallelisierung, Schleifenumkehr, Strip Mining, Kachelbildung, Schleifenaufspaltung, Schleifenvereinigung,
  • Schleifenrestrukturierung: Ausrollen, Schleifenzusammenfassung, Schleifenersetzung: Reduktion, Schleifenmustererkennung,
  • Speicherzugriffstransformationen: Array-Padding, Speicherbank-Konflikte, Skalarexpansion und Array-Kontraktion,
  • Partielle Auswertung: Konstantenpropagierung, Konstantenfaltung, Algebraische Vereinfachungen, Strength Reduction,
  • Redundanzentfernung: unerreichter Code, unnötiger Code, tote Variablen, gemeinsame Teilausdrücke,
  • Prozeduraufruftransformationen: Blattprozeduren, Inlining, Prozedurduplizierung, Prozedureinbettung, Rekursionselimination, Funktionsvorauswertung,
  • Optimierungen für Parallelrechner: Datenaufspaltung, Skalarreplikation, Arrayreplikation, Daten- und Aktivitätsausrichtung, Guards, Botschaftenkombination, Latenzzeitverbergung, Prefetch und Poststore, Synchronpunktelimination,
  • Pointer- und Aliasanalyse

Zielgruppe

Masterstudenten Informatik

Prüfung/Schein

Schein, benoteter Schein, mdl. Prfg.
Voraussetzung zur Teilnahme an der mündl. Prüfung ist die erfolgreiche Bearbeitung der Übungsaufgaben.
Prüfungstermine

Anmeldung zur Prüfung

Bitte zuerst in meinCampus zur Prüfung anmelden. Danach vereinbaren Sie per Email mit Prof. Philippsen unter Angabe der Matrikelnummer einen Termin (freie Termine siehe hier). Falls die meinCampus-Anmeldung noch nicht aktiviert ist, gerne auch andersherum.

Arbeitsmaterial

Link

Vorlesungsevaluation:

SS 2018, SS 2017, SS 2016, SS 2015, SS 2014, SS 2013, SS 2012, SS 2011, SS 2010, SS 2009, SS 2008, SS 2007, SS 2005, SS 2004, SS 2003, SS 2002, SS 1999, SS 1998, SS 1997, SS 1996.
watermark seal